Geschichte des Collegium Musicum

 

Frühe Jahre

Schwarzweißbild einer Orchesterprobe eines kleinen Ensembles Urheberrecht: Collegium Musicum

Seit seiner Gründung im Wintersemester 1952 durch Prof. Helmuth Schepp als Orchester mit etwa 30 Mitgliedern hat das Collegium Musicum der RWTH eine vielfältige Geschichte hinter sich. Was einst als kleines Ensemble startet, bringt es heute auf eine Besetzung mit symphonischem Orchester und großem Universitätschor.

Die ersten Jahre des Ensembles wurden durch die langjährige Arbeit von Rudolf Bremen gekennzeichnet, der die Tradition des Ensembles begründet hat, Kooperationen mit anderen Hochschulen einzugehen. Lesen sie hier mehr über die frühe Geschichte des Collegium Musicum.

 
 
Schwarzweißbild von Orchestermusikern Urheberrecht: Collegium Musicum
 

Ausbau des Ensembles

Der renommierte Dirigent Fritz ter Wey (Gründer „Junger Chor Aachen“) vollzog mit Übernahme des Taktstocks einen Ausbau des Orchesters auf symphonische Besetzung. In sein Dirigat fiel auch ein Austausch mit dem Universchor aus Szeged in Ungarn. Die Nachfolge ter Weys tart 1994 der Niederlönder Hubert Pittie, der die Beziehungen zu niederländischen Ensembles intensivierte. Seine langjährige Arbeit für das Ensemble umfasste außerdem mehrere Erstaufführungen und besondere Zusammenarbeiten mit anderen Aachener Ensembles. Lesen Sie hier mehr über diese Zeit.

 
 
Chor und Orchester auf Bühne der Aula I 2012 Urheberrecht: Collegium Musicum
 

60 Jahre Collegium Musicum

Auch in seinen letzten Jahren beim Collegium Musicum brachte Pittie viele anspruchsvolle Programme zur Aufführung wie die „unvollendete 2. Symphonie“ oder Karls Jenkins Messe „The Armed Man“ zum 60-jährigen Jubiläum. Im September 2015 übernahm dann Ernst von Marshall das Dirigat. Lesen Sie hier mehr über diesen Abschnitt der Geschichte des Ensembles.

 
 
Verdis "Messa da Requiem" 2018 Urheberrecht: Collegium Musicum
 

Junge Geschichte

Seit Sommersemester 2017 steht Raimund Laufen an der Spitze der musikalischen Leitung. Er dirigierte u.a. bereits „Ein Deutsches Requiem“ (Johannes Brahms) sowie ein Chorkonzert im Krönungsaal. Aktuell leiten die jungen Talente Julio G. Vico (Orchester) und Tobias Haussig (Chor) das Ensemble. Lesen Sie hier die junge Geschichte des Collegium Musicum.