Collegium Musicum begeistert mit Verdis Messa da Requiem

 

 

Als fulminanter Abschluss des Sommersemesters brachten Chor und Orchester des Collegium Musicum der RWTH Aachen Giuseppe Verdis Messa da Requiem zur Aufführung. Das Werk des romantischen Komponisten, der vor allem durch seine Opern bekannt wurde, forderte die studentischen Musiker in vielfältiger Weise. Unterstützt wurde das Collegium durch Solisten der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen. Für Mezzosopranistin Sissi Qi Wang war die Premiere am 13. Juli eine besondere Herausforderung, da die Aufführung einen Teil ihrer Abschlussarbeit darstellte.

In zwei ausverkauften Konzerten in der Aachener und Münchener Halle zeigten sich die insgesamt über 1000 Konzertbesucher begeistert von der Darbietung. Auch Qi Wang konnte überzeugen und erhielt für ihre Leistung die Bestnote 1,0. Der aufstrebende junge Dirigent Julio G. Vico vermochte es, Chor und Orchester durch das anspruchsvolle Stück hindurch in leidenschaftlicher Manier mitzureißen. Das Stück schien ihm bereits in Fleisch und Blut übergegangen zu sein. Dies war unter anderem dadurch zu erkennen, dass er die 90-minütige Aufführung komplett auswendig dirigierte.

Im Anschluss an das Konzert bedankte sich Vico bei den Solisten Minyoung Kim (Sopran), Sissi Qi Wang (Mezzosopran), Soon-Wook Ka (Tenor), Ang Du (Bass). Besonderer Dank ging an Maximilian Friedrich, der die Probenarbeit des Chores im vergangenen Semester leitete. Vico wird auch im kommenden Wintersemester das Orchester leiten. Für Friedrich beginnt die Karriere als Kirchenmusiker, weshalb er das Collegium leider verlassen muss. Das Chorkonzert wird, wie schon im vergangenen Semester im Krönungssaal des Aachener Rathauses stattfinden. Sie erhalten an dieser Stelle zeitnah Informationen zu Programm und Konzertterminen des Ensembles.

Das Collegium Musicum bedankt sich bei seinem Unterstützer Druckpreis.de und allen Besuchern der beiden Konzerte.

Wenn Sie stets auf dem Laufenden bleiben wollen, melden Sie sich zu unserem Öffnet externen Link in neuem FensterNewsletter an.

Bilder: Kelvin Hoffmann