Geschichte des Collegium Musicum

 

Hall of Fame

Das Collegium Musicum wurde im Laufe seiner Geschichte von verschiedenen Dirigenten geleitet, die jeweils eigene Akzente setzten und das Ensemble prägten. Zudem wird die musikalische Leitung durch Assistentinnen und Assistenten unterstützt. Aber auch hinter den Kulissen gab es mit der Akademischen und der Studentischen Leitung eine Vielzahl von Akteuren, die auf unterschiedlichen Ebenen für den Erfolg des Collegium Musicum in besonderer Weise verantwortlich waren.

Lesen Sie hier, welche Persönlichkeiten mit der Geschichte des CM verbunden sind.

 

Frühe Jahre

Schwarzweißbild einer Orchesterprobe eines kleinen Ensembles Urheberrecht: © Collegium Musicum

Seit seiner Gründung im Wintersemester 1952 als Orchester mit etwa 30 Mitgliedern durch Prof. Helmuth Schepp hat das Collegium Musicum der RWTH eine vielfältige Geschichte hinter sich. Was einst als kleines Ensemble startet, bringt es heute auf eine Besetzung mit symphonischem Orchester und großem Universitätschor.

Die ersten Jahre des Ensembles wurden durch die langjährige Arbeit von Rudolf Bremen gekennzeichnet, der die Tradition des Ensembles begründet hat, Kooperationen mit anderen Hochschulen einzugehen.

Lesen sie hier mehr über die frühe Geschichte des Collegium Musicum.

 
 

Ausbau des Ensembles

Foto mit Mitgliedern des Ensembles Urheberrecht: © Collegium Musicum

Der renommierte Dirigent Fritz ter Wey (Gründer „Junger Chor Aachen“) vollzog mit Übernahme des Taktstocks einen Ausbau des Orchesters auf symphonische Besetzung. In seine Amtszeit fiel auch ein Austausch mit dem Universitätschor aus Szeged in Ungarn. Die Nachfolge ter Weys trat 1994 der Niederländer Hub. Pittie an, der die Beziehungen zu niederländischen Ensembles intensivierte. Seine langjährige Arbeit für das Ensemble umfasste außerdem mehrere Erstaufführungen und besondere Zusammenarbeiten mit anderen Aachener Ensembles

Lesen Sie hier mehr über diese Zeit.

 
 

60 Jahre Collegium Musicum

Foto im Hauptgebäude der Universität Urheberrecht: © Thomas Lindemann

Auch in seinen letzten Jahren beim Collegium Musicum brachte Pittie viele anspruchsvolle Programme zur Aufführung wie die „unvollendete 2. Symphonie“ oder Karls Jenkins Messe „The Armed Man“ zum 60-jährigen Jubiläum. Im September 2015 übernahm dann Ernst von Marshall das Dirigat.

Lesen Sie hier mehr über diesen Abschnitt der Geschichte des Ensembles.

 
 

Junge Geschichte

Chor und Horn bei Verdis "Messa da Requiem" 2018 Urheberrecht: © Kelvin Hoffmann

Vom Sommersemester 2017 bis zum Sommersemester 2019 stand Raimund Laufen an der Spitze der musikalischen Leitung. Er dirigierte u.a. bereits „Ein Deutsches Requiem“ (Johannes Brahms) sowie ein Chorkonzert im Krönungsaal.

Lesen Sie hier mehr über die junge Geschichte des Collegium Musicum.